Dror Mishani – Die schwere Hand

Gemeindesaal Israelitische Religionsgemeinschaft
Donnerstag, 15. März 2018 - 20:00
Foto: Yanai Yechiel

20:00 Uhr – Gemeindesaal Israelitische Religionsgemeinschaft

Moderation: Angelika Vogt
Deutsche Stimme: Barbara Stoll

Der neue Krimi des israelischen Bestseller-Autors!

Die schwere Hand – Avi Avraham, der »melancholische Sturkopf«, ist soeben zum Leiter des Ermittlungsdezernats von Cholon-Ayalon, Israel, ernannt worden. Beim nächsten Einsatz erkennt er die Leiche sofort: Lea Jäger. Sie war vor ein paar Jahren vergewaltigt worden, der Täter sitzt im Gefängnis. Jetzt fällt der Verdacht auf einen Mann in Polizeiuniform. Trotz heftiger Widerstände in den eigenen Reihen sucht Avi weitere Frauen, die nach einer Vergewaltigung erneut von einem Polizeibeamten vernommen wurden. Dabei stößt er auf eine junge Bankangestellte, die einige Jahre zuvor von einem Unbekannten brutal misshandelt wurde. Als er sie und ihren Mann aufs Revier bittet, kommt es zur Tragödie. Der dritte Krimi des international gefeierten Schriftstellers Dror Mishani.

Dror Mishani ist Literaturprofessor in Jerusalem, spezialisiert auf die Geschichte der Kriminalliteratur. Bei Zsolnay erschienen Vermisst (2013), sein erster Roman und der erste in einer Reihe rund um Inspektor Avi Avraham, 2015 der zweite Fall, Die Möglichkeit eines Verbrechens. Die schwere Hand ist der dritte Band der Reihe (erscheint im Frühjahr 2018).

Angelika Vogt, M.A. war lange Jahre als Lektorin tätig, ist Kennerin Israels und arbeitet heute als Bildungsreferentin.

Veranstaltungsort

Gemeindesaal, Israelitische Religionsgemeinschaft
Hospitalstraße 36, 70174 Stuttgart

Tickets

Eintritt: 18 Euro
Mitglieder: 16 Euro

Dror Mishani – Die schwere Hand

Gemeindesaal Israelitische Religionsgemeinschaft
Donnerstag, 15. März 2018 - 20:00
Foto: Yanai Yechiel

20:00 Uhr – Gemeindesaal Israelitische Religionsgemeinschaft

Moderation: Angelika Vogt
Deutsche Stimme: Barbara Stoll

Der neue Krimi des israelischen Bestseller-Autors!

Die schwere Hand – Avi Avraham, der »melancholische Sturkopf«, ist soeben zum Leiter des Ermittlungsdezernats von Cholon-Ayalon, Israel, ernannt worden. Beim nächsten Einsatz erkennt er die Leiche sofort: Lea Jäger. Sie war vor ein paar Jahren vergewaltigt worden, der Täter sitzt im Gefängnis. Jetzt fällt der Verdacht auf einen Mann in Polizeiuniform. Trotz heftiger Widerstände in den eigenen Reihen sucht Avi weitere Frauen, die nach einer Vergewaltigung erneut von einem Polizeibeamten vernommen wurden. Dabei stößt er auf eine junge Bankangestellte, die einige Jahre zuvor von einem Unbekannten brutal misshandelt wurde. Als er sie und ihren Mann aufs Revier bittet, kommt es zur Tragödie. Der dritte Krimi des international gefeierten Schriftstellers Dror Mishani.

Dror Mishani ist Literaturprofessor in Jerusalem, spezialisiert auf die Geschichte der Kriminalliteratur. Bei Zsolnay erschienen Vermisst (2013), sein erster Roman und der erste in einer Reihe rund um Inspektor Avi Avraham, 2015 der zweite Fall, Die Möglichkeit eines Verbrechens. Die schwere Hand ist der dritte Band der Reihe (erscheint im Frühjahr 2018).

Angelika Vogt, M.A. war lange Jahre als Lektorin tätig, ist Kennerin Israels und arbeitet heute als Bildungsreferentin.

Veranstaltungsort

Gemeindesaal, Israelitische Religionsgemeinschaft
Hospitalstraße 36, 70174 Stuttgart

Tickets

Eintritt: 18 Euro
Mitglieder: 16 Euro