Jérôme Leroy – „Der Block“

Rosenau
Dienstag, 21. März 2017 - 20:00
Foto: Nauilus Edition

20:00 Uhr – Rosenau – Lokalität & Bühne
18:00 Uhr Einlass

Moderation: Manfred Heinfeldner
Deutsche Stimme: Charles Morillon

Der Block – Eine Regierungsbeteiligung der extremen Rechten in Frankreich. Der Block beschreibt ein erschreckendes Szenario, das immer wahrscheinlicher wird – und wie es dazu kommen konnte.
Blutige Aufstände in den französischen Vorstädten, die Zahl der Toten steigt unaufhörlich. Die Partei der äußersten Rechten – der Patriotische Block – steht kurz vor dem Einzug in die Regierung. In dieser Nacht kann das Schicksal Frankreichs kippen, und sie ist für drei Menschen der Höhepunkt einer 25-jährigen Geschichte aus Gewalt, Geheimnissen und Manipulation.
Agnès führt als Parteivorsitzende die Verhandlungen. Ihr Ehemann Antoine wartet in seiner luxuriösen Pariser Wohnung auf das Ergebnis, Stanko, der Chef des paramilitärischen Ordnerdienstes der Partei, versteckt sich in einem schäbigen Hotelzimmer. Antoine ist morgen vielleicht Staatssekretär – Stanko jedenfalls soll morgen tot sein.
Ein Vierteljahrhundert lang waren die beiden wie Brüder. Ein Vierteljahrhundert lang waren sie bei allen Aktionen dabei, die den Patriotischen Block an die Macht gebracht haben. Ein Vierteljahrhundert lang sind sie vor nichts zurückgeschreckt. Sie haben dieses Leben geliebt, und sie bereuen nichts.

Jérôme Leroy legt mit „Der Block“ eine atemberaubende Milieustudie vor; eine Innenansicht der Strömungen, die sich in der extremen Rechten verbünden. Ein hochaktueller und literarischer Thriller aus einem Milieu, das unter Hochdruck steht – nicht nur in Frankreich.

Jérôme Leroy, geboren 1964 in Rouen, ist Autor, Literaturkritiker und Herausgeber. Er hat als Französischlehrer gearbeitet, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Le Bloc erschien 2011 und wurde mit dem Prix Michel Lebrun ausgezeichnet. Seitdem veröffentlichte Leroy die Kriminalromane „L’Ange gardien“ (2014, Prix des lecteurs Quais du polar / 20 minutes 2015) sowie „Jugan“ (2015). „Der Block“ ist Leroys erste Übersetzung ins Deutsche. 2017 erscheint in Frankreich „Un peu tard dans la saison“ über die Charlie-Hebdo-Attentate.

Veranstaltungsort

Rosenau – Lokalität & Bühne
Rotebühlstraße 109b, 70178 Stuttgart

Tickets

Eintritt im Vorverkauf:
15 Euro / ermäßigt 12 Euro (zzgl. Gebühren)

Eintritt Abendkasse:
19,50 Euro / ermäßigt 16,50 Euro (inkl. Gebühren)

Mitglieder der Stuttgarter Kriminächte e.V.:
VVK 13 Euro / AK 16,50 Euro (inkl. Gebühren)

Jérôme Leroy – „Der Block“

Rosenau
Dienstag, 21. März 2017 - 20:00
Foto: Nauilus Edition

20:00 Uhr – Rosenau – Lokalität & Bühne
18:00 Uhr Einlass

Moderation: Manfred Heinfeldner
Deutsche Stimme: Charles Morillon

Der Block – Eine Regierungsbeteiligung der extremen Rechten in Frankreich. Der Block beschreibt ein erschreckendes Szenario, das immer wahrscheinlicher wird – und wie es dazu kommen konnte.
Blutige Aufstände in den französischen Vorstädten, die Zahl der Toten steigt unaufhörlich. Die Partei der äußersten Rechten – der Patriotische Block – steht kurz vor dem Einzug in die Regierung. In dieser Nacht kann das Schicksal Frankreichs kippen, und sie ist für drei Menschen der Höhepunkt einer 25-jährigen Geschichte aus Gewalt, Geheimnissen und Manipulation.
Agnès führt als Parteivorsitzende die Verhandlungen. Ihr Ehemann Antoine wartet in seiner luxuriösen Pariser Wohnung auf das Ergebnis, Stanko, der Chef des paramilitärischen Ordnerdienstes der Partei, versteckt sich in einem schäbigen Hotelzimmer. Antoine ist morgen vielleicht Staatssekretär – Stanko jedenfalls soll morgen tot sein.
Ein Vierteljahrhundert lang waren die beiden wie Brüder. Ein Vierteljahrhundert lang waren sie bei allen Aktionen dabei, die den Patriotischen Block an die Macht gebracht haben. Ein Vierteljahrhundert lang sind sie vor nichts zurückgeschreckt. Sie haben dieses Leben geliebt, und sie bereuen nichts.

Jérôme Leroy legt mit „Der Block“ eine atemberaubende Milieustudie vor; eine Innenansicht der Strömungen, die sich in der extremen Rechten verbünden. Ein hochaktueller und literarischer Thriller aus einem Milieu, das unter Hochdruck steht – nicht nur in Frankreich.

Jérôme Leroy, geboren 1964 in Rouen, ist Autor, Literaturkritiker und Herausgeber. Er hat als Französischlehrer gearbeitet, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Le Bloc erschien 2011 und wurde mit dem Prix Michel Lebrun ausgezeichnet. Seitdem veröffentlichte Leroy die Kriminalromane „L’Ange gardien“ (2014, Prix des lecteurs Quais du polar / 20 minutes 2015) sowie „Jugan“ (2015). „Der Block“ ist Leroys erste Übersetzung ins Deutsche. 2017 erscheint in Frankreich „Un peu tard dans la saison“ über die Charlie-Hebdo-Attentate.

Veranstaltungsort

Rosenau – Lokalität & Bühne
Rotebühlstraße 109b, 70178 Stuttgart

Tickets

Eintritt im Vorverkauf:
15 Euro / ermäßigt 12 Euro (zzgl. Gebühren)

Eintritt Abendkasse:
19,50 Euro / ermäßigt 16,50 Euro (inkl. Gebühren)

Mitglieder der Stuttgarter Kriminächte e.V.:
VVK 13 Euro / AK 16,50 Euro (inkl. Gebühren)